Banana-Lemon Cupcakes – Ein Backbuch auf Wanderschaft

Seid langer Zeit melde ich mich hier wieder mal zu Wort. Ich weiß der letzte Blogpost ist schon sehr lang her. Bitte entschuldigt, aber z. Z. stecke ich in so vielen Projekten + Familie + Haus + Vollzeitjob. Ich versuche euch ab jetzt wieder mit regelmäßigen Rezepten und Ideen der Tag zu versüßen. Ihr könnt mir aber auch bei Instagram folgen, so seid Ihr immer Up to Date was in meiner süßen Welt so los ist.

Nun aber zum aktuellen Rezept der Banana-Lemon Cupcakes. Die Inspiration zu den Cupcakes habe ich aus dem aktuellen Wanderbuch Projekt von Karens-Backwahn. Das Buch ist nun schon seid September 2013 in ganz Deutschland unterwegs. Es macht wirklich großen Spaß das Buch durchzublättern und die ganzen Notizen & Anmerkungen in den einzelnen Rezepten zu lesen.

K1600_IMG_7954

Bei dem Buch handelt es sich um das „Dr. Oetker Cupcakes & Muffins“ mit über 200 verschiedenen Rezepten. Bei der Menge könnt Ihr euch sicher vorstellen, dass die Entscheidung für nur 1 Rezept sehr sehr schwer fällt. Ich hätte das Buch ja am liebsten gleich behalten, aber die anderen Teilnehmer wie z. B. Anna & Philipp von backen-naschen-lieben möchten ja auch das Buch durchstöbern. Weiterlesen

{no bake} Frische Waffeltorte mit Erdbeeren und Schokolade für Philadelphia

Habt Ihr auch die warmen Sonnenstrahlen am Wochenende genossen? In Berlin war es jedenfalls so.
Also kurze Shorts, T-Shirt und Flip Flops an und raus in den Garten schön das Vitamin D aufsaugen. Zu diesem fabelhaften Wetter musste aber auch eine sommerlich frische Torte her und das ohne den Backofen zu benutzen.

Frische Waffeltorte mit Erdbeeren und Schokolade
Waffel_Torte

Waffel_Torte_oben

Zutaten:

  • 150 g Doppelrahmfrischkäse
  • 200 g Magerquark
  • 200 g Schlagsahne
  • 3 EL Zitronensaft
  • 3 EL Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • 250 g Erdbeeren (davon 2 – 3 Stück für die Dekoration)
  • 200 g dunkle Kuvertüre
  • 5 EL gehobelte Haselnüsse
  • 8 Waffeln (gekaufte oder selbst gebackene*)

Weiterlesen

Brombeer-Zitronencreme-Tarte – Sweet Dreams Sommer!

Brombeer-Zitronencreme_Tarte_6Brombeer-Zitronencreme_Tarte_2Fruchtige Brombeeren treffen auf eine süße und leicht saure Zitronencreme. Dazu ein luftiger Boden mit dezenter Kokosnote im Abgang. Eine leichte und einfach zubereitende Tarte. Optisch der Knaller auf jeder Kaffetaffel.

Zutaten:

Boden

  • 130 g Butter
  • 50 g Puderzucker
  • 1 Prise Salz
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 2 Eigelbe
  • 150 g Mehl
  • 50 g Kokosraspel
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL Milch

Belag & Deko

  • 75 g Speisestärke
  • 5 Eigelb
  • 150 g Sahne
  • 200 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 150 ml Zitronensaft
  • abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
  • 20 g Butter
  • 400 g Brombeeren

Brombeer-Zitronencreme_Tarte_5Zubereitung:

1. Für den Boden Butter, Puderzucker, Salz und Zitronenschale cremig rühren. Eigelbe einzelt unterrühren. Mehl, Backpulver und Kokosraspel und Milch nach und nach zum Teig geben, gut verrühren. (Sollte der Teig noch zu fest sein, einfach noch ein paar EL Milch dazu geben. Bei mir waren es noch ca. 4 – 5 EL mehr Milch)
Den Teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech (30×20 cm) streichen. (Teigschaber dazu in heißen Wasser tauchen)
Im vorgeheizten Backofen bei Umluft 150 °C ca. 20 Minuten backen. Tarte-Boden herausnehmen, vom Blech auf ein Kuchengitter geben. Auskühlen lassen.

Brombeer-Zitronencreme_Tarte_Boden2. Für die Zitronencreme Stärke mit Eigelben und 250 ml Wasser glatt rühren. Sahne mit Zucker und Salz aufkochen. Eigelbmischung mit der heißen, nicht mehr kochenden Sahne im Topf verrühren. Bei milder Hitze unter ständigen Rühren ca. 1 Minute köcheln lassen. Vom Herd nehmen. Zitronensaft, -schale und Butter unterrühren.

3. Brombeeren waschen und trocken tupfen. Tarte-Boden auf eine Tortenplatte oder ähnliches setzen, lauwarme Zitronencreme daraufstreichen. Brombeeren leicht in die Creme drücken.

Brombeer-Zitronencreme_Tarte_4Meinen Geschmack hat die Tarte sehr getroffen. Die Zitronencreme war der Hammer!
Ein muss für alle Zitronenliebhaber und Fans von Lemon Curd.

K1600_IMG_5510Bei mir blieb ein kleines Glas mit der Zitronencreme übrig. Damit habe ich ein paar Tage später Mini Muffins gefüllt und mit Frischkäsetopping und Brombeeren dekoriert.

Viel Spaß und einen erfolgreichen Start in die Woche.

Und Opa’s Brombeer Vorräte sind noch lange nicht erschöpft, weitere Rezepte dazu Folgen…

Eure
Muffin Queen

Eis Eis Baby – Tchibo Produkte im Test – Teil. 2

Kommen wir nun zur Runde 2 der aktuellen Tchibo Blog-Parade.

Vor ein paar Tagen habe ich euch ja schon die Eiscreme-Maschine vorgestellt. Nun wollte ich die Softeis Funktion, Eiswaffel-Backförmchen und die Eisbereiter ala Calippo Eis testen. Leider hat einiges nicht so geklappt wie geplant. Also schaut selbst was letztendlich dabei rausgekommen ist.

.
Fangen wir mit den Eisbereiter ala Calippo Eis an, diese waren ganz easy zu befüllen und kühlten einwandfrei in Tiefkühlfach vor sich hin. Sie sind wirklich toll und einfach in der Handhabung, kinderleicht. Einfach die gewünschte Flüssigkeit hineinfüllen, Deckel drauf und ab ins Tiefkühlfach. Ich hatte es einmal mit Cola probiert (aber Achtung vorher muss die Kohlensäure raus, sonst kommt der Deckel immer wieder hoch) und als gesunde Fruchtvariante. Das besondere ist die Silikonform, denn mit entgegengesetztem drehen hat man das Eis blitzschnell in der Form gelöst und kann es somit einfach hinaus drücken und genießen.

Calippo_Frucht_2
Dreierlei Frucht Calippo Eis

Dazu braucht man einfach 3 Sorten  pürrierte Früchte eurer Wahl. Nach belieben kann man diese noch mit etwas Puderzucker süßen. Fangt mit der ersten Fruchtsorte an und gebt 2 EL Fruchtpüree in die Eisform und stellt diese für 15 Minuten in das Gefrierfach. Das wiederholt ihr so lange bis die Eisform voll ist.

SchokoWaffel_Eis
Diesmal wollte ich ein Rezept aus der Gebrauchsanweisung von der Eiscreme-Maschine ausprobieren (Vanilleeis). Ich dachte mir, dass ich gleich die doppelte Menge mache, dann habe ich gleich mehr davon. Aber die Eismaschine ist nur für eine einfache Portion gedacht. In den 20 Minuten hat Sie nicht die ganze Menge geschafft, daher musste das lecker Vanilleeis mit Himbeerswirl noch nachträglich 3 Stunden in das Gefrierfach.

Kommen wir nun zu den Eiswaffel-Backförmchen, die außerdem auch als Backförmchen für kleine Küchlein fungieren können, also 2 in 1 für einen günstigen Preis. Als erstes habe ich das Rezept aus dem dazugehörigen Rezeptheft ausprobiert. Davon kann ich nur abraten. Der Teig war viel zu fest und dadurch war die fertige Waffel sehr dick und man hatte Probleme diese in das Waffelförmchen zu bekommen. Letztendlich ist die Waffel auch gar nicht richtig fest geworden, sondern erinnerte eher an eine wablige Schuhsohle. Kaufen würde ich mir die Eiswaffel-Backförmchen nicht unbedingt, da man die Waffelschalen auch in einer einfachen kleinen Schüssel backen kann und die Wellen mit Hilfe von Alufolie modelieren kann.

SchokoWaffel
Ich habe nun mein eigenes Waffelrezept entworfen und auch bei der Backzeit rumexperimentiert. Rausgekommen sind super dupa knusprige Schokowaffeln. Vom Geschmack her erinnern Sie mich total an diese Schoko Chips Cornflakes.

Schoko-Eiswaffeln

Zutaten:
(für 7 Eisschalen)

  • 100 g Zucker
  • 50 g Mehl
  • 3 EL Backkakao
  • 1 EL Stärke
  • 3 Eiweiß
  • 1 EL Milch
  • Vanille Extrakt

Dekoration:

  • Vollmilchschokolade
  • bunte Streusel

Zubereitung:

1. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel miteinander vermengen. Anschließend die flüssigen Zutaten dazu geben und mit einem Schneebesen zu einem glatten Teig rühren.

2. Zwei TL Teig auf das Backpapier geben und mit dem Löffel einen Kreis in dem Durchmesser der Schale streichen.

3. Die Teigkreise im vorgeheitzen Backofen bei 180 °C ca. 6 Minuten backen. Danach sofort vom Backpapier lösen (Achtung sehr heiß) und in die Backförmchen legen und darin 30 Minuten auskühlen lassen.

4. Da die Waffeln noch zu feucht sind, müssen diese mit der Waffelform nochmal für 1 Stunde bei 80 °C in den Backofen.

5. Für die Streuseldeko einfach etwas Schokolade schmelzen und den Rand der ausgekühlten Schokowaffeln mit Hilfe einen Löffels vorsichtig bestreichen und anschließend mit Streuseln bestreuen.

Ab morgen findet Ihr alle Produkte bei Tchibo

Süße Grüße
Eure Muffin Queen

Eis Eis Baby – Tchibo Produkte im Test – Teil. 1

Honigeis_mit_Creme_Double_1

Mit sehr großer Freude wurde ich von Tchibo eingeladen ihre Produkte zum Thema Eis! zu testen. In meinem Paket waren die Eiscreme-Maschine, Eisbecher, Eiswaffel-Backförmchen, Eisbereiter ala Calippo Eis und ein Rezept Buch mit vielen leckeren Eisrezepten.

Denn dazu startet nächste Woche die neue Themenwelt „Mit Eis, Saft und Smoothies den Sommer genießen!“.

Ich werde für euch in den nächsten Tagen diese Produkte ausgiebig testen und meine Erfahrungen darüber berichten.

.
Ich hatte vorher noch nie eine Eismaschine getestet. Wollte das aber schon immer mal probieren, also los gehts…
Nach dem einfachen Reinigen vor dem ersten Gebrauch der Eiscreme-Maschine habe ich den Kühlakku über Nacht in den Gefrierschrank gepackt. Ich habe ein Eis aus dem mitgelieferten Rezeptbuch rausgesucht. Das war gar nicht so einfach bei der ganzen Menge an Rezepten. Das Buch ist in verschiedenen Eiskategorien unterteielt, Eiscreme, Parfaits, Sorbets und Granitas.

:
Ich hatte mich als erstes für das Honigeis mit Creme Fraiche entschieden. Die Zubereitung ist einfach. Das Eis ist sehr cremig geworden und schmeckt intensiv nach Honig.

Zutaten:
(für 7 Kugeln)

  • 3 Eigelbe
  • 75 g Blütenhonig
  • 100 ml Milch
  • 125 g Creme Fraiche

Zubereitung:

1. Eigelbe mit Blütenhonig schaumig schlagen. Die Milch erhitzen und unter den Eischaum rühren. Die Mischung unter rühren erhitzen, damit sie andickt. Darauf achten das die Masse nicht kocht.

2. Die Creme in einer Metallschüssel im Eiswasserbad kalt rühren. Anschließend in den gekühlten Behälter der Eismaschine geben und Starten. Nach 15 Minuten war die Eismaße schon sehr cremig und laut Rezeptanleitung sollte man dann die Creme Fraiche dazu geben. Hätte ich die Creme Fraiche nicht mehr dazu getan, wäre das Eis nach weiteren 10 Minuten definitiv fertig. So habe ich das Eis noch 15 Minuten rühren lassen. Da mir die Creme aber noch einen Tick zu cremig war, habe ich die Eismaße in einen Plastikbehälter gefüllt und nochmal für 1 Stunde in das Gefrierfach gepackt. Danach konnte ich mit dem Eisportionierer schöne Eiskugeln für meinen Eisbecher formen. Zum Schluss noch etwas Honig auf das Eis geträufelt und mit etwas Früchten und Streusel dekoriert.

Honigeis_mit_Creme_Double_1Honigeis_mit_Creme_Double_2Mein Fazit zu der Eiscreme-Maschine:
Die Maschine ist sehr einfach zusammen- und auch wieder abzubauen. Die einzelnen Teile kann man problemlos unter fließendem Wasser abspülen. Das einfache weiße Design der Maschine passt optisch in jede Küche. Die Lautstärke der Eiscreme-Maschine ist für 30 Minuten erträglich, aber länger wird es dann doch ein wenig nervig, wie ich finde. Laut Packungsangabe ist das Eis in ca. 20 Minuten servierfertig, diese Aussage kann ich nur bestätigen. Hätte ich die Creme Fraiche bei meinem Rezept weggelassen, wäre das Honigeis auch pünktlich fertig geworden. Also, das nächste mal dann ein einfacheres Rezept.
Anfangs war ich ein wenig skeptisch gegenüber den günstigeren Plastikeiscreme-Maschinen, aber die Eiscreme-Maschine von Tchibo hat meine Bedenken nicht bestätigt. Das Preis-Leistungsverhätnis finde ich daher sehr gut. Ich kann dieses Produkt daher nur weiterempfehlen. Ich werde die Eiscreme-Maschine bestimmt öfter benutzen, denn mal schnell ein selbstgemachtes Eis in 20 Minuten zaubern ist genau mein Ding.

In den nächsten Tagen werde ich noch andere Eissorten testen und dann auch die integrierte Softeisfunktion nutzen. Denn darauf bin ich schon besonders gespannt, da ich ein riesengroßer Softeis-Fan bin.

Was für ein Eis würdet Ihr denn mit der Eis-Maschine ausprobieren?

Süße Grüße
Eure Muffin Queen

Mein TortenStar „Frischkäsetorte Dreierlei Beeren“

Wie bestimmt schon vielen bekannt sein wird sucht Philadelphia momentan die TortenStars unter euch. Auf www.philadelphia.de/tortenstars könnt Ihr euch alle Details und die schon bereits hochgeladenen TortenStars euch anschauen und für euren Favoriten voten und somit ein Herz vergeben.

philadelphia_tortenstars_preview image

Jede Woche werden von einer Jury Beiträge für den Cakewalk nominiert. Dein Beitrag wird einer der 3 Kategorien zugeordnet. Auf jedem Cakewalk werden am Ende 15 Torten stehen. Sei du der Star und räume als Sieger in einer Kategorie einen der 3 heißbegehrten Reisegutscheinen im Wert von je EUR 5000,- ab!
Quelle: Bild: Philadelphia

Diese Gelegenheit lasse ich mir natürlich nicht entgehen und möchte euch hiermit mein „Philadelphia TortenStar“ präsentieren.

„Frischkäsetorte Dreierlei Beeren“
Hier gehts zum Voting → Klick

IMG_3797

Zutaten:

  • 100 g geschmolzene Butter
  • 2 EL Honig
  • 200 g Löffelbuiskuits
  • 1 EL Zimt
  • 6 Gelantineblätter
  • 100 g Blaubeermarmelade
  • 100 g Himbeermarmelade
  • 100 g Erdbeermarmelade
  • 550 g Frischkäse, Doppelrahmstufe
  • 185 g Zucker
  • 200 g Creme Fraiche
  • 400 ml Schlagsahne
  • Frische Beerenfrüchte zum Garnieren (z.B. Erdbeeren, Himbeeren und Blaubeeren)

.
Zubereitung:

  1. Die Butter mit dem Honig in einem Topf schmelzen. Die zerstoßenen Löffelbiskuits und den gemahlenen Zimt hinzufügen und mischen. Einen Springformrand (ø 22 cm) auf eine Tortenplatte oder ähnliches stellen. Die Biskuitmischung vorsichtig hineingeben und gut andrücken. Dabei aufpassen das der Springformrand nicht verrutscht.
  2. Die Gelantinestreifen in einer Schüssel mit kaltem Wasser einweichen. Jede Beerenmarmelade gesondert vorsichtig erwärmen, die Gelantineblätter ausdrücken und jeweils zwei Blätter in einem der heißen Beerenmarmelade auflösen. Zur Seite stellen und abkühlen lassen.
  3. Den Frischkäse und den Zucker in einer Schüssel zu einer glatten Masse verrühren, Cremé Fraiche dazugeben. Nun die Creme mit Hilfe eines Handrührgerätes aufschlagen bis sich alles gut vermischt hat. Die Frischkäsemischung in drei gleiche Teile teilen. Die auf Raumtemperatur abgekühlten Beerenmuse mit einem Schneebesen jeweils mit einem drittel der Käsemischung verrühren. Von nun an zügig arbeiten, bevor die Gelantine fest wird.
  4. Die Geschlagene Sahne in drei gleiche Teile aufteilen. Jeweils ein Teil sanft unter die Crememischungen heben, bis alles zusammengefügt ist.
  5. Beginnend mit der Erdbeercreme, gefolgt von der Himbeercreme und schließlich mit der Blaubeercreme in drei Schichten in den Springformrand geben. Die oberste Schicht mit dem Löffelrücken schön glatt Streichen..
  6. Nun die Torte für mindestens 4 Stunden in den Kühlschrank stellen.
  7. Den Springformrand erst kurz vor dem Servieren entfernen und nach belieben mit Beerenfrüchten dekorieren.

Bei der Torte wurde ich aus dem aktuellen Buch von Peggy Porschen „Boutique Baking“ inspiriert.

Einen wundervollen Start in die Woche wünsche ich euch.

Süße Grüße
Eure Muffin Queen

Fruchtige Burger-Krapfen

Die idealen süßen Mitbringsel für eine Burger-Grill-Party.

Zutaten:

Hefeteig:

  • 100 ml Milch
  • 1/2 Würfel Hefe (ca. 21 g)
  • 300 g Mehl
  • 1 EI
  • 1 Eigelb
  • 25 g Zucker
  • 25 g Butter

Füllung:

  • 200 g Vollmilchschokolade
  • 100 ml Sahne
  • Mark von einer Vanilleschote
  • abger. Schale 1/2 Bio-Orange
  • 2 Pflaumen
  • 2 Kiwis
  • 1 Mango
  • 6 Erdbeeren

Außerdem:

  • ca. 500 ml Sonnenblumenöl
  • Puderzucker

Zubereitung:

1. Für die Füllung Schokolade klein hacken. Sahne mit Vanillemark und Orangenschale aufkochen, nach und nach unterrühren bis die Schokolade geschmolzen ist. Zur Abkühlung in den Kühlschrank stellen.

2. Alle Zutaen für den Hefeteig mit dem Knethacken des Mixers gut vermengen und gehen lassen. Den gegangen Teig in 12 – 14 gleich große Strücke teilen, zu Kugeln formen, abdecken und gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

3. Öl in einem Topf auf 160 – 170 °C erhitzen. Teigkugeln portionsweise ins heiße Öl geben und zugedeckt ca. 1 Minute frittieren. Krapfen mit einer Schaumkelle herausheben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4. Die Mango und Kiwis schälen, die Mango in große Quadrate schneiden und die Kiwis in dünne Scheiben. Plaumen und Erdbeeren waschen und putzen und anschließend auch in dünne Scheiben schneiden.

5. Die augekühlten Krapfen waagerecht halbieren. Die Schokosahne mit dem dem Mixer nochmals aufschlagen und anschließend den unteren Teil des Krapfen damit bestreichen. Je 1 Erdbeer-, Pflaumen-, Mango- und Kiwischeibe darauflegen. Jeweils mit der oberen Krapfenhälfte bedecken und mit Puderzucker bestäuben.

Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die Woche.

Eure
Muffin Queen