Petit Fours und traditionelle Ostermalerei auf sorbische Art

Heute möchte ich euch selbstgemachte Petit Fours zeigen. Diese hatte ich zu unser traditionellen Ostermalerei am Karfreitag zur Stärkung mitgebracht.

Um einen kleinen Eindruck davon zu bekommen, habe ich euch ein paar Bilder eingefügt.

Die Reserve- oder auch Wachsreservier- und einfach Wachstechnik genannte Technik ist nicht nur bei den Sorben am weitesten verbreitet. Sie beruht darauf, dass das Ei an Stellen, auf denen Wachs haftet, keine Farbe annimmt. Diese Stellen werden also für die darunterliegende Farbe reserviert. Wie auf dem Bild auf der rechten Seite zu sehen, werden im 1. Schritt zunächst auf das weiße Ei Wachstupfer aufgebracht. Färbt man nun das Ei zunächst in einer hellen Farbe (bei mehreren Färbeschritten) erhält man als Ergebniss den 2. Teil des Bildes. Wie man erkennen kann, hat das Ei an den mit Wachs bedeckten Stellen keine Farbe angenommen. Auf das so gefärbte Ei können nun weitere Wachstupfer aufgebracht werden. Nach einem weiteren Färbeschritt (mit einer dunkleren Farbe) erhält man ein Ei wie bei Bild 3. Die erste Farbe und die weißen Stellen sind unter dem Wachs erhalten geblieben. Zum Schluss entfernt man das aufgebrachte Wachs vorsichtig (Schritt 4), damit die Farben darunter zur Geltung kommen.
Weitere Information zu dazu finden ihr auf www.sorbische-ostereier.de

Zutaten für die Petit Fours:

Für den Teig:

  • 100 g weiche Butter
  • 100 g Zucker
  • 1 Ei
  • 100 ml Milch
  • 350 g Mehl
  • 1/2 TL Natron

Für die Füllungen:

  • 100 ml Milch
  • 50 g Butter
  • 40 g Zucker
  • 100 g gemahlene Walnüsse
  • 200 g Marmelade ohne Kerne (z.B. Himbeer)
  • 200 g Marzipan

Für den Zuckerguss:

  • 500 g Puderzucker
  • Saft von einer Zitrone
  • Lebensmittelfarbe in den gewünschten Farben

.
Zubereitung:

1. Butter, Zucker und Ei mit einem Rührgerät schaumig rühren und die Milch hinzugeben. Das Mehl mit Natron vermengen und langsam zur Masse geben bis sich ein fester Teig formt. (Sollte der Teig noch zu klebrig sein, einfach noch etwas Mehl dazu geben) Zum Schluss den Teig mit den Händen kräftig durchkneten und in 4 gleichroße Teile teilen.

2. Eine Schablone aus Backpapier à 21×21 cm zurechtschneiden. Nun eine Kugel Teig zwischen zwei Backpaierlagen so dünn wie möglich ausrollen und mit der Schablone eine Quadrat ausschneiden. Die Teigreste aufheben, daraus wird die fünfte Teigschicht.

3. Das Backpapier mit dem Teig auf ein umgedrehtes Backblech legen (damit es auch schön gerade wird) und im vorgeheitzten Backofen auf 200 °C (Umluft), 220 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 5 Minuten backen.

4. Während die erste Schicht backt, mit den weiteren Teigkugeln genau so verfahren. Die fertig gebackenen Teigschichten in einem Küchentuch übereinander legen und mit dem Küchentuch bedecken.

Füllung:
5. Milch und Butter in einem kleinen Topf schmelzen, anschließend den Zucker und die Walnüsse hinzugeben und kurz aufkochen, damit die Maße etwas dicker wird.

6. Nun die erste Teigschicht aus dem Küchentuch nehmen und auf ein Brett legen. Diese nun mit der Nussfüllung bestreichen. Darauf kommt jeweils eine weitere Teigschicht und diese wird dann mit Marmelade bestreichen. Das ganze mit den anderen Teigschichten wiederholen und als Abschluss den Marzipan dünn ausrollen und ebenfall mit Hilfe der Schablone ausschneiden und auf die letzte Teigschicht legen.

.
7. Den Kuchen nun in Frischhaltefolie wickeln und mit etwas schweren (z.B. ein dickes Buch) über Nacht im Kühlschrank beschweren.

8. Am nächsten Tag den Kuchen aus der Frischhaltefolie wickeln und in gleichgroße Quadrate schneiden.

Zuckerguss:
9. Für den Zuckerguss den Saft der Zitrone mit dem Puderzucker verrühren, sollte es noch zu dickflüssig sein, einfach noch etwas Wasser dazu geben. Den Zuckerguss nun mit gewünschter Lebensmittelfarbe einfärben. Den Guss dann auf die einzelnen zurechtgeschnitteten Petit Fours Stücke geben und etwas antrocknen lassen.

.
Wie bemahlt Ihr denn eure Ostereier so? Gibt es da auch Traditionen?

Eure
Muffin Queen

3 Gedanken zu “Petit Fours und traditionelle Ostermalerei auf sorbische Art

  1. Liebe Muffin Queen, das sieht ja zauberhaft aus und hat mich total inspiriert. Habe richtig Lust auf Ostern bekommen😉 Werde da wohl mal was nachbacken!!!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s